Weltgesundheitsversammlung WHA diskutiert in Genf russischen Ebola-Impfstoff

Weltgesundheitsversammlung WHA diskutiert in Genf russischen Ebola-Impfstoff
Zur Jubiläumssitzung der Weltgesundheitsversammlung (Teil der WHO) wurde eine Veranstaltung im Palast der Nationen in Genf abgehalten. Dabei wurde der russische Ebola-Impfstoff und Perspektiven der Zusammenarbeit diskutiert . Große philanthropische Organisationen, wie die Bill & Melinda-Gates-Stiftung und ihre Tochterorganisation 'Gavi - die Impfstoff Allianz', nahmen auch daran teil. Russland präsentierte am 26. Januar während der WHO-Vorstandssitzung in Genf einen Ebola-Impfstoff.

Laut Russlands Ministerin für Gesundheit, Veronika Skvortsova, wurden Impfstoffe von Spezialisten aus Russlands Gesundheits- und Verteidigungsministerien getestet. Es wurde zunächst mit 12.000 Rubel (160€) bewertet.