icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

LIVE: Unterstützer demonstrieren vor Londoner Gericht gegen Auslieferung von Julian Assange

LIVE: Unterstützer demonstrieren vor Londoner Gericht gegen Auslieferung von Julian Assange
Anhänger von Julian Assange demonstrieren vor dem Old Bailey Central Criminal Court in London, wo heute der Auslieferungsprozess beginnen soll. Die Anhörung findet aufgrund der Corona-Krise Monate später als ursprünglich geplant statt.

Seinen Anhängern zufolge befindet sich der WikiLeaks-Gründer in einem schlechten Gesundheitszustand. UN-Sonderberichterstatter Nils Melzer legte in seinen Berichten dar, dass bei Assange bereits Schäden durch Folter festgestellt wurden, unter anderem neurologische.

Der WikiLeaks-Gründer sitzt im Belmarsh-Gefängnis in Haft, seit er im April 2019 aus der ecuadorianischen Botschaft gezerrt wurde. Die US-Justiz wirft Assange vor, der Whistleblowerin Chelsea Manning geholfen zu haben, geheimes Material von US-Militäreinsätzen im Irak und in Afghanistan zu veröffentlichen.

Dabei soll Washington zufolge insbesondere die Sicherheit von US-Informanten aufs Spiel gesetzt worden sein. Bei einer Verurteilung in allen 18 Anklagepunkten drohen Assange bis zu 175 Jahre Haft. Assange bestreitet die Vorwürfe. Die WikiLeaks-Enthüllungen hatten zur Aufdeckung von Kriegsverbrechen geführt, die durch US-amerikanische Soldaten begangen worden waren.

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen