icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Barcelona: Anwohner und Polizei applaudieren vor Klinik für Pfleger und Ärzte

Barcelona: Anwohner und Polizei applaudieren vor Klinik für Pfleger und Ärzte
In Barcelona haben sich Anwohner und Polizisten vor einer Klinik versammelt, um gemeinsam den aufopfernden Einsatz der Krankenpfleger und Ärzte gegen das Corona-Virus zu ehren – mit Erfolg. Die Helfer sind allerdings sehr besorgt, dass die Infektionen zunehmen, da sich viele nicht an die Ausgangsbeschränkungen der Regierung halten. Deshalb starteten sie einen Gegenappell: Sie riefen die Menschen dazu auf, die Empfehlungen der Regierungen ernst zu nehmen und bitte nach Hause zu gehen.

Als in Barcelona Polizei und Anwohner sich zur gemeinsamen Ehrung vor der Klinik in Barcelona versammelten, nahmen Ärzte und Pflegepersonal in Schutzkleidung den Applaus dankbar entgegen. 

Die Krankenhausmitarbeiter richteten aber auch ihren eigenen verzweifelten Appell an die Öffentlichkeit, die Einschränkungen der Regierung nicht zu ignorieren und zu Hause zu bleiben. Eine von ihnen berichtet, dass Menschen den ganzen Tag mit Brot in der Hand umherlaufen, um vorzutäuschen, dass sie gerade vom Einkaufen kommen. Es sei beschämend...

Eine andere Mitarbeiterin sagte, dass das Krankenhaus in La Vall d'Hebron überfüllt sei, es dort an Ausrüstung und Medikamenten fehle.

Spanien meldete am Montag 4.517 neue Infektionen mit dem Corona-Virus, womit die Gesamtzahl seit Beginn des Ausbruchs auf 33.089 stieg. Mehr als 2.100 Menschen sind hier bereits an dem Virus gestorben.

Das Land befindet sich derzeit in der Ausgangssperre. Premierminister Pedro Sánchez hat inzwischen Pläne angekündigt, den landesweiten Ausnahmezustand um weitere 15 Tage zu verlängern, sodass das Ausgehverbot dann insgesamt für einen Monat gelte.

Bislang haben sich mehr als 390.000 Menschen weltweit mit dem Virus infiziert und über 17.000 sind daran gestorben, so die aktuelle Statistik der Johns Hopkins University.

Der WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus zeigte sich am Montag in Genf besorgt darüber, wie schnell sich die Corona-Virus-Pandemie ausbreitet.

Vom ersten gemeldeten Fall dauerte es 67 Tage, um die ersten 100.000 Fälle zu erreichen; 11 Tage für die zweiten 100.000 und nur vier Tage für die dritten 100.000 Fälle. 

Folge uns aufRT
RT
Trends: # Corona-Pandemie

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen