icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Italien: Im Inneren einer Notaufnahme für Coronavirus-Patienten im Krankenhaus von Piacenza

Italien: Im Inneren einer Notaufnahme für Coronavirus-Patienten im Krankenhaus von Piacenza
Exklusive Aufnahmen, die am Donnerstag im Krankenhaus Guglielmo da Saliceto in Piacenza aufgenommen wurden, zeigen Ärzte und medizinisches Personal bei der Behandlung von Coronavirus-Patienten. Es sind Patienten zu sehen, die auf der Intensivstation liegen, sowie Aufnahmen von Ärzten mit Schutzmasken, die Besprechungen abhalten.

Dr. Matteo Villani, einer der Ärzte auf der Intensivstation des Krankenhauses von Piacenza, sagte, das Krankenhaus sei "von zehn Beatmungsgeräten für Pneumoniefälle auf 32 Stationen mit Patienten, die Atemunterstützung erhalten" umgestiegen.

Er beschrieb, wie zusätzliches medizinisches Personal zurückgerufen werden musste, sodass das Team nun größer als zuvor ist. Die Operationssäle sind nun darauf vorbereitet, "die Fälle von Lungenentzündung und die Ateminsuffizienz [der Patienten] zu behandeln", fügte er hinzu.

Italien befindet sich derzeit in einer verschärften Quarantäne, seit am Montag 463 Todesfälle durch das tödliche Coronavirus bestätigt wurden. Laut Gesundheitsbehörden sind in Italien mindestens 9.172 Menschen mit der Krankheit infiziert.

Mehr zum Thema – Wie im Krieg: Italienische Ärzte müssen entscheiden, wer Hilfe bekommt und wer nicht

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen