icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Hanau: Tausende gedenken der Getöteten – "Gemeinsam gegen Terror und antimuslimischen Rassismus"

Hanau: Tausende gedenken der Getöteten – "Gemeinsam gegen Terror und antimuslimischen Rassismus"
Tausende Menschen gingen gestern auf die Straßen von Hanau, um nach den tödlichen Schüssen in einer dortigen Shishabar gegen Rechtsextremismus und Rassismus zu protestieren. Mit türkischen Fahnen und Transparenten mit der Aufschrift "Gemeinsam gegen Terror und antimuslimischen Rassismus" zogen die Demonstranten durch die Hanauer Stadtteile Kesselstadt und Heumarkt.

Ein Redner auf der Bühne sprach zur Menge:

Für uns ist eine Welt, ein Stück Heimat zusammengebrochen. Es sind nicht Türken, Bosnier, Afghanen oder Rumänen ums Leben gekommen, es sind neun Hanauer Bürger, Kinder dieser Gesellschaft, die uns genommen wurden.

Am Mittwoch eröffnete der mutmaßliche Täter, ein 43-jähriger Hanauer namens Tobias R., in einer Shishabar das Feuer und fuhr daraufhin an einen zweiten Ort in Hanau, an dem er auf weitere Personen schoss. Neun Menschen mit Migrationshintergrund wurden erschossen. Anschließend fuhr der Verdächtige zu seinem Elternhaus zurück. Dort fand die Polizei seine 72-jährige Mutter und ihn selbst erschossen auf.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen