icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Thailand: Armee stürmt Einkaufszentrum und erschiesst Amokläufer, Spurensicherung am Tag danach

Thailand: Armee stürmt Einkaufszentrum und erschiesst Amokläufer, Spurensicherung am Tag danach
Thailändische Soldaten und Polizisten versuchten wiederholt, jenes Einkaufszentrum Terminal 21 in der Stadt Nakhon Ratchasima zu stürmen, das am Samstagabend Schauplatz eines Amoklaufes mit vielen Toten und Verwundeten war. Am Sonntagmorgen begann die Spurensicherung und wurde eine Untersuchung eingeleitet, nachdem die Sicherheitskräfte den Amokläufer, einen Soldaten, getötet hatten.

Der Angreifer, ein Soldat, der mittlerweile 26 Menschen getötet und 57 verwundet hatte, konnte Berichten zufolge nicht entkommen, obwohl er auch noch einen Gastank auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums in Brand gesetzt hatte, um möglicherweise in der Deckung des Feuers zu fliehen.

Die Aufnahmen zeigen, wie Verwundete von Sanitätern geborgen und behandelt werden, während die Polizei und Soldaten noch versuchen, das Gebiet zu sichern. Mehrere Schüsse sind zu hören.

Der Verdächtige soll eine Waffe, Munition und ein Armeefahrzeug aus einem Militärlager gestohlen haben, bevor er die Schüsse in einem buddhistischen Tempel und später in dem Einkaufszentrum abfeuerte. Noch während des Amoklaufs veröffentlichte er auf Facebook Fotos und Videos von sich in voller taktischer Kampfausrüstung. Seine Facebook-Seite wurde mittlerweile gesperrt.

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen