icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Ukraine: Selenskij fordert, von Spekulationen über Flugzeugabsturz in Teheran Abstand zu nehmen

Ukraine: Selenskij fordert, von Spekulationen über Flugzeugabsturz in Teheran Abstand zu nehmen
Der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij hat am Donnerstag nach dem Absturz des ukrainischen Passagierjets im Iran am Vortag eine Fernsehanweisung aus Kiew herausgegeben.

Selenskij bestätigte, dass sich elf Ukrainer an Bord des Jets befanden, und drückte den Familien und Freunden der Opfer sein Beileid aus.

Er sagte, dass bereits 45 ukrainische Experten im Iran eingetroffen sind, um den Absturz zu untersuchen, und forderte zudem die internationale Gemeinschaft auf, sich an der Untersuchung der Katastrophe zu beteiligen.

Der ukrainische Staatschef forderte die Menschen außerdem dazu auf, von Spekulationen über die Ursache des Absturzes Abstand zu nehmen. "Das ist kein gutes Thema für Hypes bzw. Likes in den sozialen Medien, Schlagzeilen und Verschwörungstheorien. Wir werden Geduld, Selbstbeherrschung und Weisheit brauchen."

Die Boeing 737-800 der Ukrainian International Airlines stürzte am Mittwochmorgen kurz nach dem Start in der Nähe des internationalen Flughafens Teheran-Imam Chomeini in Teheran ab, wobei alle 176 Menschen an Bord ums Leben kamen.

Mehr zum ThemaTechnischer Defekt oder Raketentreffer? Offene Fragen zum Flugzeugabsturz im Iran

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen