icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Erste Momente nach dem US-Raketenangriff im Irak: Iranischer Top-General an Flughafen getötet

Erste Momente nach dem US-Raketenangriff im Irak: Iranischer Top-General an Flughafen getötet
Auf Anweisung des US-Präsidenten Donald Trump hat das US-Militär gestern Abend einen Raketenangriff am Flughafen in Bagdad gestartet und den Kommandeur der iranischen Al-Quds-Einheit, Ghassem Soleimani, getötet. Videoaufnahmen zeigen die ersten Momente nach dem Angriff am Luftfrachtterminal des internationalen Flughafens, der mindestens acht Menschen das Leben kostete und droht, den Konflikt zwischen dem Iran und den USA verheerend zu eskalieren.

Videoaufnahmen zeigen die ersten Momente, nachdem hier mehrere US-Raketen eingeschlagen sein sollen, die unter anderem das Auto, in dem der iranische General der Al-Quds-Einheit saß, getroffen haben. Hierbei handelt es sich um eine Division der Iranischen Revolutionsgarde für Einsätze im Ausland. Menschen fliehen, es herrscht Panik:

Folgende Aufnahmen zeigen das ausgebrannte Auto, in dem offenbar Soleimani saß. 

Hier wurde offenbar einer der Raketeneinschläge auf Video festgehalten:

Außerdem ist Abu Mahdi al-Muhandis, der Militärkommandeur der Al-Haschd asch-Schaʿbī (Volksmobilmachungskräfte), einer irakischen Dachorganisation schiitischer Kampftruppen, die vor allem im Kampf gegen den IS zum Einsatz kamen, getötet worden. 

Laut dem US-Verteidigungsministerium "zielte der Angriff darauf ab, den Iran vor zukünftigen Angriffsplänen abzuschrecken". US-Bürger im Irak wurden aufgefordert, das Land zu verlassen. Der iranische Außenminister Mohammad Dschawad Sarif verurteilte den US-Angriff und beschrieb ihn als "einen Akt des internationalen Terrorismus", der "auf äußerst gefährliche und dumme Weise eskaliert". "Die USA sind für alle Konsequenzen ihres schamlosen Abenteuers verantwortlich", sagte Sarif.

Der iranische Präsident Hassan Rohani kündigte derweil Vergeltung für den Angriff an.  

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen