icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Italien: "Corriere dello Sport" entfacht Rassismusdebatte wegen "Schwarzer Freitag"-Schlagzeile

Italien: "Corriere dello Sport" entfacht Rassismusdebatte wegen "Schwarzer Freitag"-Schlagzeile
Die nationale Sportzeitung "Corriere dello Sport" provozierte eine öffentliche Debatte, nachdem sie am Donnerstag Bilder von Romelu Lukaku, dem Stürmer von Inter Mailand, und Chris Smalling, dem Verteidiger von Rom, zusammen mit der Schlagzeile "Schwarzer Freitag" abdruckte. Die ehemaligen Manchester United Teamkollegen werden am Freitagabend, wenn Inter Mailand und AS Roma gegeneinander spielen, wieder aufeinandertreffen. 

Beide Clubs verurteilten die Schlagzeile über ihre offiziellen Twitter-Accounts, wobei Inter schrieb: "Fußball ist Leidenschaft, Kultur und Brüderlichkeit. Wir sind und werden immer gegen jede Form der Diskriminierung sein."

Bürger in Florenz waren sich in ihren Antworten weitgehend einig. "Die Zeitung wollte diesen übertriebenen Wortwitz machen, der nicht mal lustig ist, völlig daneben liegt, und rassistische Oberflächlichkeit zeigt", sagte einer der Befragten. 

"Wir diskutieren ständig über Rassismus und die Zeitungen, diese Art von Zeitungen, tun nichts anderes, als dieses hässliche Ding zu füttern, " meinte ein anderer.

Der Rassismus im italienischen Fußball geriet in den letzten Monaten nach einer Reihe von Vorfällen, an denen Fans und Spieler beteiligt waren, verstärkt in den Fokus.

Lukaku selbst wurde Opfer von Affengebrüll aus den Zuschauerrängen durch Anhänger des FC Cagliari, während der italienische Stürmer Mario Balotelli beim Spiel gegen Verona ebenfalls rassistisch beleidigt wurde.

Der Begriff "Black Friday" ("Schwarzer Freitag") stammt aus den USA und kennzeichnet den Startschuss für die Weihnachtseinkäufe. In dem ursprünglichen Artikel, dem selbst Kritiker zugute halten, dass er eigentlich antirassistische Botschaften enthalte, schrieb der "Corriere": "Angesichts der Idioten, die 'buu' rufen, müssen wir morgen alle 'oooh' rufen (wie die Kinder). Es wird ein großer 'Black Friday' gespielt, aber es sind keine Schlussrabatte – wenn, dann eher Stücke eines Meistertitels, die die ganze Saison halten."

Mehr zum Thema – Der amifizierte Deutsche und Thanksgiving als Verherrlichung eines Völkermordes

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen