icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Nicht tödlich, aber treffsicher: Russischer Polizist startet Baumstamm-Attacke auf bewaffneten Mann

Nicht tödlich, aber treffsicher: Russischer Polizist startet Baumstamm-Attacke auf bewaffneten Mann
Not macht erfinderisch, heißt es. Zumindest auf folgenden Fall trifft dies wohl zu. Das Video zeigt einen Polizeieinsatz in Russland. Ein Mann – bewaffnet mit einem Schlagstock und einem Messer – kommt immer wieder bedrohlich auf die Beamten zu. Dummerweise haben sie keine Elektroschockpistole dabei, aber auf "diesen bemitleidenswerten Idioten" schießen, wollen sie auch nicht. Ein großer Birkenholz-Knüppel kommt zum Einsatz und erweist sich als effektives Werkzeug zur Gefahren-Abwehr.

Das Video ist diese Woche ohne nähere Angaben in den sozialen Medien veröffentlicht worden, wo es schnell zum Hit wurde. Die Aufnahme beginnt mitten in der Auseinandersetzung zwischen drei Verkehrspolizisten und einem Mann, der einerseits mit einem Messer fuchtelt und andererseits einen Schlagstock schwingt, den er anscheinend den Polizisten entrissen hat.

Gebetsmühlenartig fordern die Polizisten ihn auf, die Waffen fallen zu lassen, doch der Mann ignoriert die Befehle durchweg. Auch wenn einer der Polizisten die Waffe auf ihn richtet, schießt keiner von ihnen. 

"Ich habe keine Angst. Ich will dich Trottel nur nicht erschießen. Ich habe nur Mitleid mit dir, du Dummkopf", erklärt einer der Beamten. 

Als die Situation sich im Kreis zu drehen scheint, kommt einem der Beamten offenbar eine Idee, mit der wohl niemand rechnete – aber sie sollte sich als wirksam herausstellen. Einer der Polizisten nähert sich dem Bewaffneten plötzlich von hinten und zwar mit einem großen Birkenstamm in den Händen und setzt zum Angriff an. Es folgt ein Knüppelschlag in die Kniekehlen. Zwar geht der Angreifer nicht zu Boden, wird durch die Attacke von hinten aber so abgelenkt, dass die anderen Beamten das Überraschungsmoment nutzen und ihn zu Boden bringen können. 

In den sozialen Netzwerken begrüßen viele Nutzer die Aktion und das deeskalierende Vorgehen der Beamten:

"Die Polizisten waren bewaffnet, und dennoch bringen sie ihn mit einem Baumstamm zur Strecke. Beeindruckend. Es zeigt, wie gut das Training ist, nicht bei der ersten Gelegenheit zu töten. Sie sind eindeutig auf Deeskalation trainiert", schrieb David Lazarus.

"Sehr schön! Sie erkannten, dass der Mann verrückt ist und töteten ihn nicht. Ich hoffe, dass er jede Hilfe bekommt, die er braucht", schrieb eine andere Person.

"Ich finde, daran sollten sich einige Polizisten in den USA ein Beispiel nehmen", schrieb ein Nutzer namens Chris zwischen zahlreichen anderen Kommentaren mit Bezug auf Polizeieinsätze in den USA. 

Ein anderer Vorfall, der sich 2018 in Russland ereignete, zeigt ein ähnliches Vorgehen von Polizisten. Auch hier hatte ein Knüppel eine Pattsituation mit einem Mann, der mit einem Messer bewaffnet war, aufgelöst. Damals näherte sich ein Polizist dem Mann von hinten mit einem Knüppel. Der Mann drohte, sich in die Kehle zu stechen. Ein gezielter Schlag brachte ihn dann zu Boden, und die Polizisten konnten ihn festnehmen.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen