icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russland: "Jemand war noch am Leben" – Augenzeuge beschreibt Minuten nach Busunfall

Russland: "Jemand war noch am Leben"  – Augenzeuge beschreibt Minuten nach Busunfall
Ein Bewohner des Sretensky Bezirks im Trans-Baikal-Gebiet, wo am Sonntag ein Bus von einer Brücke fiel, sprach mit Ruptly über die Rettungsaktion, an der er teilnahm. Am Sonntag sind bei einem Verkehrsunfall in der russischen Region Transbaikalien mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 21 erlitten Verletzungen, als ein Bus mit 43 Passagieren an Bord etwa sechs Meter von einer Brücke auf einen zugefrorenen Fluss stürzte.

"Ich war zu Hause als ich einen Anruf von Leuten bekam, die ich kenne. Sie sagten, dass es einen Unfall mit einem Bus gab. Niemand wusste genau, wo und wie es geschah. Dann sagte jemand, der Bus sei von der Brücke gefallen."

Nikiforov und seine Frau fuhren an die Unfallstelle.

"Auf dem Weg dorthin, hofften wir dass der Unfall nicht schwerwiegend war. Als wir dort ankamen, sahen wir alles. Es war schrecklich."

Nikiforov sagt, dass er geholfen hat, ein Opfer zu retten und es in einen Krankenwagen zu bringen. Bei dem Vorfall wurden 19 Menschen getötet. 43 Passagiere und ein Fahrer waren in dem Bus, der von Sretensk nach Tschita fuhr. Die Suvivors wurden ins Krankenhaus gebracht. 

Als Ursache wird weiterhin von einem geplatzten Reifen ausgegangen. Der Bus durchbrach eine Absperrung und stürzte etwa sechs Meter von einer Brücke auf einen zugefrorenen Fluss. Weitere Details sind derzeit nicht bekannt. 

Mehr dazuMindestens 19 Tote bei Busunfall in Russland

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen