icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Trump bei Pressekonferenz sichtlich genervt: "Biden und dessen Sohn sind eiskalt korrupt"

Trump bei Pressekonferenz sichtlich genervt: "Biden und dessen Sohn sind eiskalt korrupt"
US-Präsident Donald Trump sagte am Mittwoch während einer Pressekonferenz mit dem finnischen Staatspräsidenten Sauli Niinistö in Washington, dass der ehemalige Vizepräsident der Vereinigten Staaten Joe Biden und dessen Sohn Hunter "eiskalt korrupt" seien, als er eine Tirade gegen Journalisten einleitete, die darauf bestanden, dass Trump Fragen zum Inhalt seines Gesprächs mit dem ukrainischen Präsidenten Wladimir Selenskij beantwortet.

"Sehen Sie, Biden und dessen Sohn sind eiskalt korrupt. Und das wissen auch Sie." Danach stellte der Journalist Trump eine Folgefrage, worauf Trump antwortete: "Sprechen Sie mit mir?", bevor er auf den Journalisten losging, der darauf bestand, dass der Präsident den Inhalt des Telefonats mit Selenskij offenbart.

"Ich habe alles beantwortet. Es ist ein Riesenschwindel. Und wissen Sie, wer mit dem Schwindel spielt? Leute wie Sie und die Fake-News-Medien, die wir in diesem Land haben. Und ich sage, in einigen Fällen, die korrupten Medien.

Trump soll Selenskij während eines Telefongesprächs gebeten haben, schädliche Informationen über die Geschäfte von Hunter Biden, dem Sohn des demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden, zu finden. Dieser arbeitete von 2014 bis 2019 als Vorstandsmitglied in einem ukrainischen Gasunternehmen.

Trump droht nun wegen dieses Telefonats ein Amtsenthebungsverfahren, das von den Demokraten angestrebt wird. 

Die drei Kongressausschüsse, die ein mögliches Amtsenthebungsverfahren gegen Trump prüfen, setzten dem Weißen Haus ein Ultimatum: Sollten sie nicht alle von den Abgeordneten angeforderten Akten zu der Affäre bis Freitag aushändigen, wäre das Justizbehinderung – und ein weiterer Grund für ein Amtsenthebungsverfahren.

Mehr zum Thema - Ukraine-Gate: Trump erwägt Inhaftierung von Chef des Geheimdienstausschusses

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen