icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Italien: Römer reagieren auf neues Regierungsmandat für Conte

Italien: Römer reagieren auf neues Regierungsmandat für Conte
Die Einwohner Roms äußerten sich am Donnerstag, nachdem der italienische Premierminister Giuseppe Conte von Präsident Sergio Mattarella ein Mandat zur Bildung einer neuen Regierungskoalition erhalten hatte. Einige lobten die neue Koalition, bei der sich die Fünf-Sterne-Bewegung (M5S) mit der Demokratischen Partei (PD) zusammenschließt, während andere sie kritisierten und sagten, sie hätten Neuwahlen bevorzugt.

Ein Bürger lobte die M5S-PD-Allianz als "eine moderate Bremse gegen die Drift, die wir mit Salvini hatten. Meiner Meinung nach ist es in diesem Moment das kleinere Übel, also ist es eine sehr gute Sache."

Ein anderer Römer sagte, das vorherige M5S-Bündnis mit der rechtsextremen Lega war eine "Anomalie".

"Ich vertraue Conte, aber ich traue dieser Regierung nicht, weil es eine Regierung ist, die nicht vom Volk gewählt wurde, deshalb", sagte ein Bürger.

Ein anderer nannte die M5S-PD-Allianz "unecht", während wieder ein anderer Befragter die Meinung äußerte, dass die vorherige Liga-M5S-Regierung nicht einmal hätte gebildet werden dürfen.

"Diese Regierung ist eine Fiktion, alles ein Witz. Unabhängig davon, was die Allianzen sind, werden sie immer zu ihren Gunsten sein. Wir Italiener sind unheilbar an einem nationalen Krebs erkrankt", schloss ein weiterer Bürger.

Conte erhielt am Donnerstag von Mattarella das Mandat zur Bildung einer neuen Regierung.

Die Regierungskrise in Italien begann am 20. August, als Conte zurücktrat, nachdem der stellvertretende Premierminister Matteo Salvini seine Lega aus der Regierungskoalition zurückgezogen hatte und ein Misstrauensvotum gegen Conte vorschlug.

Mehr zum Thema – Salvini: Italiener sind nun die Geiseln von 100 macht-gierigen Abgeordneten

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen