icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Mit Knüppeln, Stangen und Steinen – Demonstranten in Hongkong greifen brutal Polizisten an

Mit Knüppeln, Stangen und Steinen – Demonstranten in Hongkong greifen brutal Polizisten an
Ein ganzer Mob von Protestlern, die sich mit Baseballschlägern und anderen Gegenständen bewaffnet hatten, griff auf den Straßen von Hongkong eine in der Unterzahl befindliche Gruppe von Polizisten an. Ein Video dokumentiert die teils extreme Gewalt, die von diesen "Demonstranten" ausging.

Die Filmaufnahmen zeigen eine Gruppe bewaffneter Demonstranten – viele von ihnen mit Helmen und Gasmasken ausgestattet –, wie sie mit Baseballschlägern, Knüppeln, Steinen, Metallstangen und anderen provisorischen Waffen gegen die Bereitschaftspolizisten anstürmen.

Selbst als sich die in der Unterzahl befindlichen Polizisten zurückziehen, macht der Mob Jagd nach ihnen, wirft mit Steinen und schwingt die Schlagstöcke. erst als einige der Beamten ihre Waffen ziehen, zieht die Gruppe sich zurück.

Das Video hat bei Twitter-Nutzern offenbar sehr gemischte Reaktionen ausgelöst. Einige argumentierten, dass die Demonstranten ja aus Notwehr gehandelt hätten, andere wiederum merkten an, dass das Video deutlich zeigt, wie einige Demonstranten in Hongkong zu Gewalttätern geworden sind.

Jüngste Berichte der Polizei in Hongkong besagen, dass 36 Personen während der Proteste am Sonntag wegen verschiedener Gewalttaten festgenommen wurden.

Die teilautonome Großstadt wird seit zwölf Wochen von Unruhen erschüttert, anfänglich ausgelöst durch Proteste gegen ein Auslieferungsgesetz, das es den Hongkonger Behörden ermöglicht hätte, Beschuldigte unter gewissen Umständen an das chinesische Mutterland auszuliefern. Dieser Gesetzentwurf wurde inzwischen längst ausgesetzt. Dennoch haben sich die Proteste mittlerweile zu einer breiteren Revolte gegen die chinesische Souveränität über das Territorium entwickelt.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen