icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Epstein-Klägerinnen vor Gericht: Wollen Untersuchung seines Todes und seiner Komplizen

Epstein-Klägerinnen vor Gericht: Wollen Untersuchung seines Todes und seiner Komplizen
Frauen, die den verstorbenen Finanzier Jeffrey Epstein des Missbrauchs und des Sexhandels beschuldigen, haben ihn in seiner letzten Gerichtsverhandlung als "Feigling" bezeichnet und behauptet, dass sein Selbstmord ihnen die Gerechtigkeit geraubt habe. Fragen rund um Epsteins Tod bleiben unbeantwortet.

Die über ein Dutzend Klägerinnen sprachen gestern bei einer Anhörung am New Yorker State Supreme Court vor, der ersten, seit Epstein am 10. August tot in einer Gefängniszelle gefunden wurde.

"Alles, was ich sagen werde, ist, dass heute ein Tag der Macht und Stärke ist", sagte die Anklägerin Teala Davies gegenüber Reportern am Rande der Anhörung, die hauptsächlich dazu diente, Strafanzeige gegen Epstein abzuweisen.

Die Anhörung wurde einberufen, damit die Staatsanwälte den Fall Epstein nach seinem Gefängnis-Suizid ablehnen können. Bezirksrichter Richard Berman gestattete den Anklägerinnen jedoch, sich ein letztes Mal zu äußern, bevor der Fall abgeschlossen war.

"Jeffrey Epstein hat mich jahrelang sexuell missbraucht", sagte Courtney Wild, die ebenfalls behauptet, im Alter von 14 Jahren zum ersten Mal von Epstein missbraucht worden zu sein. "Ich bin sehr wütend und traurig, und der Gerechtigkeit wurde in diesem Fall nie gedient."

Sarah Ransome, eine weitere Anklägerin, bat die Staatsanwälte, den Fall weiter zu verfolgen. Epstein war bekannt dafür, mit anderen wohlhabenden und mächtigen Persönlichkeiten Kontakte zu pflegen, darunter ehemalige Präsidenten (und die jetzigen), Milliardäre und gar Adlige, von denen einige unter Verdacht stehen, an der sexuellen Ausbeutung junger Mädchen beteiligt gewesen zu sein, die von Epstein und seiner ehemaligen Freundin Ghislaine Maxwell organisiert worden sein soll.

Bitte, bitte, bitte beenden Sie, was Sie begonnen haben. (...) Wir alle wissen, dass er nicht allein gehandelt hat. Wir alle sind Überlebende, und das Streben nach Gerechtigkeit sollte nicht nachlassen, sagte Ransome.

Rechtsanwältin Gloria Álvarez forderte das Gericht auf, "die Umstände des Todes von Herrn Epstein zu überwachen oder eine Untersuchung durchzuführen. Nur weil ich glaube, dass alle Opfer und die Öffentlichkeit das Recht haben, die Wahrheit zu erfahren, egal, wie die Wahrheit aussieht."

Wir werden gegen den Staat vorgehen, wir werden in New York vorgehen, und wir werden entsprechende Maßnahmen ergreifen, fuhr Álvarez fort.

Ein Anwalt Epsteins, Martin Weinberg, scheint einen eigenen Verdacht zu hegen. Bei der Anhörung am Dienstag stellte Weinberg die Entscheidung eines New Yorker Gerichtsmediziners Anfang dieses Monats in Frage, und zwar, dass der Finanzier durch Selbstmord starb, und argumentierte, dass Knochenbrüche, die in Epsteins Hals während seiner Autopsie entdeckt wurden, "eher mit einem Mord vergleichbar wären ...".

"Finden Sie heraus, was mit unserem Klienten passiert ist", sagte der Anwalt dem Richter und fügte hinzu: "Wir sind äußerst wütend."

Epstein, der im Jahr 2008 wegen Zwangsprostitution und Sexhandel mit minderjährigen Mädchen verurteilt wurde, wurde seit seiner zweiten Verhaftung am 6. Juli 2019 wegen Sexhandel mit Mädchen im Alter von 14 Jahren ohne Kaution festgehalten und wartete auf seinen Prozess. Ein New Yorker Gerichtsmediziner stufte seinen Tod offiziell als Selbstmord ein.

Bundesanwälte in New York und US-Generalstaatsanwalt William Barr haben beteuert, die Untersuchung gegen potenzielle Mitverschwörer fortzusetzen.

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen