icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Iran: Rohani weiht iranisches Luftabwehrraketensystem Bavar-373 ein

Iran: Rohani weiht iranisches Luftabwehrraketensystem Bavar-373 ein
Das jüngste einheimische Flugabwehrraketensystem des Iran, das Bavar-373, wurde vom iranischen Präsidenten Hassan Rohani während einer Zeremonie in Teheran am Donnerstag anlässlich des Nationalen Tags der Verteidigungsindustrie eingeweiht.

"Am Rande der heiligen Verteidigungswoche weihen wir das einheimische Flugabwehrsystem Bavar-373 ein, und ich erteile den Befehl, dass es sich dem Luftverteidigungsnetzwerk des Landes anschließt", sagte Rohani in seiner Rede.

Das mobile Langstrecken-Flugabwehrsystem wurde im Inland gebaut, nachdem Russland den geplanten Verkauf seines Systems S-300 an den Iran im Jahr 2007 ausgesetzt hatte, da der UN-Sicherheitsrat aufgrund seines Atomprogramms Sanktionen gegen den Iran verhängt hatte.

Laut iranischen Medien nutzt das Bavar-373 drei verschiedene Arten von Raketen, verfügt über ein phasengesteuertes Feld-Radar (Phased Array) mit einer Reichweite von 450 Kilometern. Iranische Medien bezeichneten das System zuvor als Konkurrenten des russischen Raketensystems S-300.

​Iranischen Medien zufolge verfügt das Luftabwehrraketensystem Bavar-373 über Raketen vom Typ Sayyad-4 und kann unterschiedliche Luftziele, unter anderem Drohnen, Kampfjets und Marschflugkörper, in einer Höhe von 27 Kilometern und auf eine Distanz von 200 Kilometern treffen.

Mehr zum ThemaUS-Außenminister warnt: "Jedem, der auch nur iranisches Öl für Syrien anrührt, drohen Sanktionen!"

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen