icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Kleine Sensation in belgischem Zoo – Riesenpanda-Bärin bringt Zwillinge zur Welt

Kleine Sensation in belgischem Zoo – Riesenpanda-Bärin bringt Zwillinge zur Welt
Im Zoo Pairi Daiza in der belgischen Gemeinde Brugelette hat eine Riesenpanda-Bärin namens Hao Hao als besonderes Ereignis Zwillinge zur Welt gebracht. Der Zoo hat Aufnahmen des jungen Mutterglücks veröffentlicht.

Die Videoaufnahmen zeigen die Riesenpanda-Bärin mit einem ihrer Neugeborenen. Währenddessen sieht man die Pfleger zusammen mit dem zoologischen Direktor von Pairi Daiza, Tim Bouts, der ein Junges im Inkubator füttert und betreut, um der neuerlichen Mutter etwas Zeit zum Ausruhen und Pflegen des anderen Jungtieres zu gewähren.

Hao Hao brachte ihre Jungen am Donnerstag zur Welt. Ein männliches Jungtier wurde um 13:26 Uhr Ortszeit geboren und wog immerhin etwa 160 Gramm. Die Schwester des Kleinen wurde zwei Stunden später geboren und wog 150 Gramm.

Es ist das zweite Mal, dass Hao Hao Junge in dem Zoo zur Welt bringt. Die Zucht dieser vom Aussterben bedrohten Tierart gilt in Tiergehegen als schwierig. China forciert die Zucht der Bambus fressenden Tiere, die sowohl das chinesische Nationalsymbol als auch das Symbol des WWF sind. Dafür vergibt die chinesische Regierung auch Panda-Bären als Leihgabe an ausgewählte Zoos im Rahmen eines Forschungsprogramms für jeweils 15 Jahre. Die "Leihgebühr" für die Tiere kommt wiederum dem entsprechenden Forschungsprojekt zugute. Auch die Jungtiere, welche diese Pandabären in anderen Zoos zur Welt bringen, gehören China. Im Rahmen des Programms soll so der Arterhaltung und dem Schutz der Tiere gedient werden. Für eine Aufnahme in das Projekt wird eine sechsstellige Leihgebühr pro Jahr fällig.

Auch Hao Hao in diesem belgischen Zoo ist eine derartige 15-jährige Leihgabe Chinas.

Neben dem Jungtier Tian Bao von Hao Hao, das bereits im Jahr 2016 zur Welt kam, lebt noch der Partner Xing Hui von Hao Hao in dem belgischen Zoo. Damit hat dieser Zoo Pairi Daiza in der belgischen Gemeinde Brugelette nun mittlerweile fünf Panda-Bären in seiner Obhut.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen