icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Italien: Triebwerksteile einer Boeing 787 fallen vom Himmel auf Autos und Menschen

Italien: Triebwerksteile einer Boeing 787 fallen vom Himmel auf Autos und Menschen
Eine Norwegian Air Boeing 787 erlitt einen Triebwerksausfall, der dazu führte, dass Fragmente des Flugzeugs herunterfielen und in Autofenster im römischen Fiumicino einschlugen. Der Vorfall ereignete sich am Samstag, nachdem der Flug vom Internationalen Flughafen Leonardo da Vinci startete und wegen eines Triebwerksausfalls zum Flughafen zurückkehren musste.

An diesem angenehmen Sommertag erlebten die Bewohner der Isola Sacra einen "Regen aus glühenden Metallfragmenten", der aus etwa 400 Metern Höhe zu Boden fiel. Die Quelle dieser Metallfragmente war das linke Triebwerk einer Boeing 787 von Norwegian Airlines, die gerade vom Flughafen Leonardo Da Vinci gestartet war und nach Los Angeles fliegen sollte.

"Wir hörten ein Dröhnen und dann ein Rumpeln, wie ein starker Hagelschlag trotz sonnigem Himmel. Dann lagen überall Metallteile. Wir haben beschädigte Autos, Gegenstände, Markisen und mehr. Die Metallteile waren zudem sehr heiß", erklärte eine Bewohnerin.

Ein Mann behauptete sogar, von einem Trümmerteil getroffen worden zu sein.

Nach Quellenangaben wurde unverzüglich Alarm ausgelöst. Um 16:20 Uhr erschienen Einsatzfahrzeuge sowohl auf der Start- und Landebahn als auch auf der Isola Sacra, wo die Bewohner von den herabfallenden Metallstücken überrascht wurden.

Die Aufnahmen zeigen Flugzeugfragmente und die Schäden, die die Trümmer verursacht haben.

Der Flug mit 298 Passagieren an Bord hätte mehr Schaden und schwerere Verletzungen verursachen können. Nach Angaben der italienischen Presse landeten die herabfallenden Trümmer in der Nähe eines Stadtzentrums sowie der überfüllten Strände der römischen Küste.

Berichten zufolge wird der Vorfall von den lokalen Behörden untersucht.

Mehr zum ThemaCockpit-Video aus Boeing 737 zeigt letzte Sekunden vor Sturz ins Meer

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen