icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Ist das der Bahnschubser aus Frankfurt? Flüchtender Mann kurz nach Mord an Achtjährigem gefilmt

Ist das der Bahnschubser aus Frankfurt? Flüchtender Mann kurz nach Mord an Achtjährigem gefilmt
Am Montagvormittag gegen 10 Uhr kam es zu einem unfassbaren Verbrechen am Frankfurter Hauptbahnhof. Ein 40-jähriger Mann, der ursprünglich aus Eritrea stammt, stieß hier offenbar mutwillig eine ihm unbekannte Mutter sowie ihren achtjährigen Sohn ins Gleisbett, als gerade ein ICE einfährt. Die Mutter kann zur Seite rollen, ihr Sohn stirbt. Sekunden später versucht er offenbar, eine 78-Jährige vor den Zug zu stoßen. Dann flieht er. Ein Video soll seine Flucht zeigen.

Im Hintergrund sind Schreie zu hören. Offenbar sind auch die Menschen, die das Video aufnehmen, alarmiert. Sie haben mitbekommen, dass er flieht und eine Straftat begangen haben muss.

"Die erwischen den doch. Was hat der denn gemacht?", fragt ein Mann. "Bestimmt was geklaut", antwortet eine Frau.

Der Mann, der das Video gefilmt hat, erklärt, dass er es unmittelbar nach der Tat am Hauptbahnhof aufnahm, noch vor Eintreffen der Polizei.

Wir können an dieser Stelle nicht eindeutig sagen, ob es tatsächlich der mutmaßliche Täter ist. Allerdings ist er tatsächlich nach seiner Tat geflüchtet und konnte wenig später in der Nähe des Bahnhofs gefasst werden.

Der Mann muss sich nun wegen Mordes und versuchten zweifachen Mordes vor Gericht verantworten. Bislang soll er zum Geschehen schweigen.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen