icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"USA konnten nicht mal ein paar Taliban auslöschen" – Afghanen reagieren auf Trumps Aussage

"USA konnten nicht mal ein paar Taliban auslöschen" – Afghanen reagieren auf Trumps Aussage
Einwohner der afghanischen Stadt Dschalalabad reagierten auf die Aussage von US-Präsident Donald Trump, in der er behauptete, dass Afghanistan binnen weniger Tage "von der Landkarte verschwunden" sein würde, wenn er den Krieg im Land gewinnen wollte. Er sähe aber davon ab, weil er keine zehn Millionen Menschen töten wolle, erläuterte er. Vor der Kamera äußerten die befragten Afghanen gestern ihre Meinung über Trumps Afghanistan-Aussagen.

Ajmal Omar, Mitglied des Provinzialrats von Nangarhar, sagte: "Wir verurteilen die Erklärung von US-Präsident Donald Trump scharf."

Der in Dschalalabad lebende Harun argumentierte, dass Trumps Aussage "ein großer Fehler" sei.

Ein weiterer Bewohner Dschalalabads, Yaqoob Khan, betonte, dass solche Aussagen "völkerrechtswidrig sind" und stellte fest, dass "wenn die Amerikaner eine solche Aussage wiederholen wollen, das afghanische Volk und die internationale Gemeinschaft sich gegen sie wehren werden."

Azatullah, ein weiterer Einwohner aus Dschalalabad, sagte: "Die Amerikaner konnten hier nicht ein mal ein paar Taliban-Kämpfer auslöschen, aber jetzt sagen sie: "Wir können Afghanistan von der Erdoberfläche tilgen. Die 18-jährige US-Mission ist in Afghanistan gescheitert, und sie wird in Zukunft scheitern, weil ihre Politik nicht gut ist."

Am Montag hielt Trump eine gemeinsame Pressekonferenz mit dem pakistanischen Premierminister Imran Khan in Washington. Auf der Pressekonferenz sagte der US-Präsident: "Ich will nicht zehn Millionen Menschen töten. Ich habe Pläne für Afghanistan, dass, wenn ich diesen Krieg gewinnen wollte, Afghanistan vom Erdboden verschwunden wäre. Es wäre weg. Es wäre buchstäblich in zehn Tagen vorbei."

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf YouTube aktivieren.

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen