icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Solidarität für Journalisten nach Antifa-Angriff – Binnen 24 Stunden über 100.000 Dollar gespendet

Solidarität für Journalisten nach Antifa-Angriff – Binnen 24 Stunden über 100.000 Dollar gespendet
Am Samstag trafen in Portland Demonstranten aus dem Antifa-Lager und den rechten Gruppen Proud Boys und Patriot Prayer aufeinander, wo es sowohl zwischen den Gruppen als auch mit der Polizei zu Zusammenstößen und Raufereien kam. Auch ein Journalist wurde mit einem "antifaschistischen Milchshake" angegriffen, mehrfach geschlagen und verletzt. Um ihm Solidarität entgegenzubringen, wurde eine GoFundMe-Kampagne gestartet, die innerhalb eines Tages über 100.000 Dollar zusammenbrachte.

Das Video zeigt mehrere Antifa-Mitglieder, die Andy Ngo, den Redakteur der konservativen Webseite Quillette, umringen, ihn schlagen und mit einem Milchshake übergießen. Dieser "Milchshake" soll mit schnell aushärtendem Zement angemischt worden sein.

In einem Video des Vorfalls, das der oregonische Reporter Jim Ryan aufgenommen hat und das über 10 Millionen Mal angesehen wurde, ist der brutale Angriff zu sehen:

In diesem Video sieht man, dass dem homosexuellen, vietnamesisch-stämmigen Reporter Filmausrüstung gestohlen wird:

Später sieht man das Opfer, wie es mit der Polizei spricht, die dann versuchte, ein Antifa-Mitglied festzunehmen.

Die Polizei von Portland berichtete später am Tage auf ihrer Twitter-Seite, dass sie drei Personen festgenommen hat.

"Es gab Berichte von Personen, die Milchshakes mit einer Substanz warfen, die mit einem schnell trocknenden Zement vergleichbar war. Eine Person wurde verhaftet, weil sie während des Vorfalls eine Substanz geworfen hatte", tweetete die Polizei.

Die Vorwürfe der Polizei wurden jedoch von Personen, die an der Veranstaltung teilgenommen haben, zurückgewiesen. So sagte etwa Buzzfeed-Reporter Joe Bernstein, der die Ereignisse miterlebte, dass er keine Anzeichen für mit Zement gemixte Milchshakes sah.


Auch Polizisten wurden während der Zusammenstöße verletzt. Zwei wurden mit Pfeffer besprüht, ein anderer geschlagen, und ein weiterer zog sich eine Platzwunde zu, als er zwischen die Fronten der rechtsextremen Proud Boys und der linksextremen Rose City Antifa geriet.

Die GoFundMe-Kampagne, die für den Reporter vor zwei Tagen unter dem Titel "Protect Andy Ngo Fund" gestartet wurde, rief die konservative Autorin und Kommentatorin Michelle Malkin ins Leben. Das ursprüngliche Ziel lag bei 50.000 Dollar. Die Kampagne beläuft sich derzeit auf 166.000 US-Dollar, die von rund 5.300 Spendern gesammelt wurden.

Ngo soll durch die heftigen Schläge eine Hirnverletzung erlitten haben, was jedoch noch nicht offiziell bestätigt wurde. Allerdings sprach auch der US-amerikanische Botschafter in Deutschland Richard Grenell, der ein Bekannter des Journalisten sein soll, davon, dass Ngo eine Hirnblutung erlitten habe.

Ich habe gerade mit Andy Ngo gesprochen. Er ist stark, aber immer noch verletzt. Er versucht sich zu erholen und achtet auf Anzeichen, um sicherzustellen, dass seine Gehirnblutung nicht schlimmer wird. Dieser Angriff auf ihn muss untersucht werden.

Mehrere konservative Politiker fordern nun ein Verbot der Antifa. Besonders in Portland kam es immer wieder zu Gewalteskalationen bei Demonstrationen gegen rechts.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen