icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Georgien: Tausende am dritten Tag der Proteste vor dem Parlament

Georgien: Tausende am dritten Tag der Proteste vor dem Parlament
Tausende versammelten sich am Samstag vor dem georgischen Parlamentsgebäude in Tiflis, als die Proteste gegen die Regierung den dritten Tag in Folge fortgesetzt wurden.

Aufnahmen einer Flugdrohne zeigen eine große Menschenmenge, die sich am Samstag vor dem georgischen Parlament in Tiflis versammelte.

Demonstranten forderten den Rücktritt des georgischen Innenministers Giorgi Gakharia und die Freilassung aller, die in den letzten zwei Tagen der Protestaktion festgenommen wurden.

Mindestens 240 Personen, darunter 80 Polizisten, wurden verletzt, als Demonstranten am Donnerstagabend und in den frühen Morgenstunden des Freitags vor dem Parlamentsgebäude mit den Ordnungskräften zusammenstießen. Die gewaltsamen Auseinandersetzungen führten zum Rücktritt des Vorsitzenden des georgischen Parlaments Irakli Kobachidse.

Die Proteste begannen, nachdem der russische Abgeordnete Sergei Gavrilov am Donnerstag während der Interparlamentarischen Versammlung zur Orthodoxie vom Sitz des georgischen Parlamentspräsidenten aus vor Publikum gesprochen hatte. Eine Reihe georgischer Oppositionspolitiker verließen die Sitzung aus Protest.

Am Freitag unterzeichnete der russische Präsident Wladimir Putin ein Dekret, das die Flüge russischer Fluggesellschaften nach Georgien ab dem 8. Juli einstellt.

Mehr zum Thema - Georgien: Polizei setzt Gummigeschosse und Tränengas bei Protesten gegen Regierung ein

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen