icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russlands EU-Botschafter zu Bericht über MH17: Moskau bleibt offen für Zusammenarbeit

Russlands EU-Botschafter zu Bericht über MH17: Moskau bleibt offen für Zusammenarbeit
Russlands EU-Botschafter zu Bericht über MH17: Moskau bleibt offen für Zusammenarbeit
Der russische Botschafter bei der Europäischen Union, Wladimir Tschishow, kommentierte am Mittwoch aus Brüssel im Gespräch mit RT die neuen Ergebnisse des Joint Investigation Teams zu dem Absturz des malaysischen Flugzeuges MH17 über der Ukraine im Jahr 2014.

"Es begann vor fünf Jahren auf einem schlechten Fundament und ging bis jetzt auf diesem Weg weiter", sagte Tschishow über den Untersuchungsprozess. Er erklärte auch, dass Russland "weiterhin offen für die Zusammenarbeit mit den Ermittlern ist" und legte Beweise dafür vor, dass "das Modell der Buk-Rakete einer Generation angehört, die bei den russischen Streitkräften vor einer langen Zeit außer Betrieb gestellt wurde".

Tschishow erwähnte auch, dass Russland, solange es nicht an der Untersuchung des MH17-Absturzes beteiligt ist, "nicht dafür verantwortlich ist, die Ergebnisse zu akzeptieren oder abzulehnen".

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf YouTube aktivieren.

Mehr zum ThemaNeue JIT-Präsentation zum MH-17 Abschuss: Die wichtigsten Fragen bleiben unbeantwortet

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen