icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Syrien: Armee will strategischen Hügel erobern, Konflikte gehen weiter

Syrien: Armee will strategischen Hügel erobern, Konflikte gehen weiter
Die Zusammenstöße um die Vorherrschaft von Tal Meleh gingen am Sonntag weiter. Die syrisch-arabische Armee (SAA) versucht, den strategischen Hügel wieder einzunehmen, von dem die Straße zwischen Hama und Muhrada im Norden Syriens kontrolliert werden kann.

Ein SAA Oberleutnant erklärte: "Wir sind jetzt in der nördlichen Landschaft von Hama, im Dorf Kafr Hood. Sie können den Vorstoß in Richtung Tal Meleh erkennen, den wir vorantreiben, um Tal Meleh und Jibeen zurückzuerobern, der Gewalt dort entgegenzutreten und die Lage in der nördlichen Umgebung um Hama wieder zu kontrollieren sowie die Autobahn zwischen Muhrada und Suqaylabiyah zu öffnen, um zu der Situation zurückzukehren, wie sie einmal war."

Er fügte hinzu, dass die "Verluste enorm" sind und fuhr fort: "Unsere Streitkräfte werden – hoffentlich – die Situation in den besetzten Gebieten wiederherstellen."

Seit 2015 hat die Assad-Regierung mit Unterstützung Russlands die Kontrolle über fast 60 Prozent des Landes wiedererlangt, während weite Teile des Nordwestens sowie die Region Idlib noch von "Rebellen" kontrolliert werden.

Bei fast der Hälfte der drei Millionen Bewohner der Region Idlib handelt es sich um Vertriebene aus anderen Landesteilen. Ein bereits im vergangenen September geschlossener Waffenstillstand für die Region wird immer wieder gebrochen. Seit April hat die Assad-Regierung mit russischer Unterstützung die Luft- und Raketenangriffe gegen die Rebellen in der Region Idlib wieder verstärkt.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen