icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

SPD angesichts historisch schlechter Wahlprognose: "Die Ergebnisse sind extrem enttäuschend"

SPD angesichts historisch schlechter Wahlprognose: "Die Ergebnisse sind extrem enttäuschend"
Die SPD hat gestern angesichts der ersten Prognosen nach der Wahl zum EU-Parlament eine Pressekonferenz in Berlin gegeben. Nach Umfragen liegt die SPD mit etwas mehr als 15 Prozent an dritter Stelle hinter der regierenden CDU und den Grünen.

"Die Ergebnisse, die wir bisher kennen, sind für die SPD extrem enttäuschend. Jeder weiß, dass die Umfragen zur SPD in den letzten Wochen schon nicht gut waren. Die Aufgabe bestand also darin, dass wir versuchten, uns aus diesem Umfragetief herauszuarbeiten. Leider ist es uns  trotz aller Anstrengungen nicht gelungen, das Ruder herumzureißen", sagte SPD-Parteichefin Andrea Nahles auf dem Pressegespräch.

Justizministerin und SPD-Spitzenkandidatin für die EU-Wahlen Katarina Barley zeigte sich ähnlich ernüchtert: "Natürlich bin ich sehr enttäuscht von dem Ausgang dieser Wahl. Alles andere wäre nur beschönigend." Nun sei es die Aufgabe der SPD, die Wahlschlappe der Partei zu analysieren.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen