icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Merkel begegnet der Entscheidung zum Rücktritt von Theresa May "mit Respekt"

Merkel begegnet der Entscheidung zum Rücktritt von Theresa May "mit Respekt"
Bundeskanzlerin Merkel hat die Entscheidung zum Rücktritt der britischen Premierministerin May "mit Respekt" zur Kenntnis genommen, sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Martina Fietz am Freitag auf der Bundespressekonferenz (BPK) in Berlin.

Fietz bemerkte, dass Merkel und May "eine gute und vertrauensvolle Arbeitsbeziehung" hatten, die, wie sie sagte, "solange sie im Amt ist", fortgesetzt wird.

Laut Fietz will die Bundesregierung "eine enge Zusammenarbeit mit der britischen Regierung" pflegen.

Theresa May tritt am 7. Juni als Parteivorsitzende zurück. Damit ist auch ihr Ende als Premierministerin nahe. Beide Ämter sind in Großbritannien traditionell miteinander verknüpft. Als Rücktrittsgrund nannte sie das Scheitern des Brexit-Deals vor dem Parlament.

Als bislang aussichtsreichster Nachfolgekandidat gilt der frühere Außenminister Boris Johnson. Mit einem Brexit-Befürworter wie Johnson in der Downing Street dürfte es jedoch noch schwieriger werden, eine Einigung mit Brüssel zu finden.

Mehr zum Thema"Danke für deinen stoischen Dienst" – Reaktionen auf Theresa Mays Rücktritt

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen