icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russland: Augenzeugenvideo hält dramatische erste Momente nach der Suchoi-Bruchlandung fest

Russland: Augenzeugenvideo hält dramatische erste Momente nach der Suchoi-Bruchlandung fest
Der Nachrichtenagentur Ruptly liegt ein Exklusiv-Video vor, das die ersten Momente nach der Bruchlandung des Suchoi Superjets-100 am 5. Mai auf dem Moskauer Flughafen Scheremetjewo zeigt. Für 41 der 78 Menschen an Bord endete der Unfall tödlich.

Einer der Passagiere, Oleg Molchanov, hat das Video aufgenommen. Er saß in der zwölften Reihe des Passagierjets und behauptet, drei weiteren Passagieren geholfen zu haben, das Flugzeug zu verlassen. Das Video zeigt den Jet, der lodernd brennt, während Menschen gerettet werden. Außerdem sind Feuerwehrleute, die vor Ort sind, sowie Flughafen- und Kabinenpersonal, das den notleidenden Passagieren hilft, zu sehen. Eine Person versucht sogar, die Notrutsche zu erklimmen, obwohl das Flugzeug zu dem Zeitpunkt noch komplett in Flammen steht.

Von den 37 Überlebenden waren 33 Passagiere, vier gehörten zum Flugzeugpersonal.

Berichten zufolge prüfen die Ermittler derzeit verschiedene Versionen für die Ursache des Vorfalls, darunter nicht ausreichend erfahrene Piloten, Fluglotsen und Mitarbeiter, die technische Inspektionen des Flugzeugs durchgeführt haben, sowie Flugzeugfehlfunktionen und widrige Wetterbedingungen.

Aeroflot bestätigte auf ihrer Webseite, dass der Flug SU1492 von Moskau nach Murmansk "bei der Landung einen Triebwerksbrand erlitt, nachdem er aus technischen Gründen gezwungen war, zum Internationalen Flughafen Scheremetjewo zurückzukehren".

Am 17. Mai sagte das russische Zwischenstaatliche Luftfahrtkomitee (MAK), dass es am Freitag die Abfrage der Blackbox-Daten abgeschlossen habe und diese nun analysieren werde.

Augenzeugen berichteten, dass das Flugzeug während des Fluges vom Blitz getroffen worden sei. Aufnahmen der Notlandung zeigen außerdem, dass das Flugzeug nach dem Bodenkontakt wieder abhebt und danach heftig auf die Landebahn kracht, woraufhin das Feuer ausbricht. Offenbar war der vollbeladene Tank geplatzt und in ein Flammeninferno aufgegangen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen