icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Venezuelas Armeechef: "Wer mit Gewalt nach Miraflores kommt, wird mit Gewalt zu Fall gebracht"

Venezuelas Armeechef: "Wer mit Gewalt nach Miraflores kommt, wird mit Gewalt zu Fall gebracht"
Venezuelas Verteidigungsminister Vladimir Padrino López sprach am Dienstag in Caracas vor der Presse, nachdem Oppositionsführer Juan Guaidó zu einem Militäraufstand in Venezuela aufgerufen hatte. Er versicherte, dass die Armee loyal hinter Präsident Maduro stehe und nur eine kleine, winzige Gruppe von Überläufern einen Putschversuch initiiert habe.

Während seiner Fernsehansprache versicherte López dem Volk von Venezuela, dass sich die Unruhen nur in einigen Gebieten in Caracas ereignen, während es im Rest des Landes ruhig ist.

Ich bin überzeugt, dass diese Taten darauf abzielen, Menschen zu töten. In den Straßen von Caracas sollte Blutvergießen stattfinden, der Rest des Landes ist völlig normal, alle anderen Militäreinheiten mit ihren Kommandanten folgen der regulären Tagesordnung.

Er erkläte, dass bei diesem "versuchten Staatsstreich" 80 Prozent derjenigen Streitkräfte, die an diesem "Aufstand" teilnahmen, "getäuscht" wurden.

López sagte, dass "die Waffen der Republik dazu da sind, ihre Souveränität und Unabhängigkeit zu verteidigen", und fügte hinzu, dass "wenn wir Waffen zur Verteidigung dieser Prinzipien einsetzen müssen, werden wir sie einsetzen."

Umgeben von Militärangehörigen, die loyal zu Nicolás Maduro stehen, beendete López seine Rede mit den Worten: "Wer mit Gewalt nach Miraflores kommt, wird mit Gewalt zu Fall gebracht."

Guaidó hatte wiederholt zu einem Aufstand aufgerufen, den er "Operation Freiheit" nannte, und veröffentlichte am Dienstagmorgen ein Video, in dem er um Unterstützung durch das Militär bat.

Venezuela befindet sich seit dem 23. Januar in einer politischen Krise, nachdem sich Guaidó zum Interimspräsidenten erklärt hatte, als der er inzwischen von über 50 Ländern, angeführt von den Vereinigten Staaten und der Europäischen Union, anerkannt wurde.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen