icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Messerangriff auf kanadischen Priester während Gottesdienst auf Video festgehalten

Messerangriff auf kanadischen Priester während Gottesdienst auf Video festgehalten
Ein katholischer Priester ist während eines Gottesdienstes in der kanadischen Stadt Montreal mit einem Messer attackiert worden. Der 26-jährige polizeibekannte Angreifer stach mehrfach auf das 77-jährige Opfer ein. Der Priester hatte Glück im Unglück, denn es eilten nicht nur sofort Kirchgänger zu Hilfe, sondern auch die Klinge des Messers brach ab. Eine Überwachungskamera hat das Attentat auf Video festgehalten.

Der Angriff ereignete sich am Freitagmorgen während des Gottesdienstes in der überregional bekannten Kirche Saint Joseph's Oratory. Dieser wurde von einem katholischen Sender live übertragen. Während das Opfer, Pater Claude Grou, seine Zeremonie durchführt, stürmt ein Mann in schwarzer Kleidung und mit einer weißen Baseballmütze auf ihn zu und greift ihn an. Er folgt dem 77-Jährigen bis hinter die Kanzel, denn das Opfer versucht noch zu fliehen, stürzt jedoch die Stufen hinunter. Dann sticht oder schlägt der Attentäter offenbar zweimal zu. Pater Grou steht sofort auf, während zwei Personen versuchen, den Angreifer von ihm fernzuhalten. Dieser versucht nicht zu fliehen und wird kurz darauf verhaftet. Er soll wegen versuchten Mordes angeklagt werden.

Der Priester wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er wegen leichter Verletzungen am Oberkörper behandelt wurde. Er veröffentlichte eine Botschaft, in der er erklärte, dass es ihm gesundheitlich gut gehe und er sich von dem Schrecken erhole. Außerdem bedankte er sich für viele unterstützende Worte und brachte seine Vorfreude zum Ausdruck, schon bald wieder zu seiner Arbeit zurückkehren zu können.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen