icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Lawrow zu Venezuela: "Wie im Irak, Libyen, Iran, Nicaragua usw. - Solche US-Kontosperren kennen wir"

Lawrow zu Venezuela: "Wie im Irak, Libyen, Iran, Nicaragua usw. - Solche US-Kontosperren kennen wir"
Der russische Außenminister hat das US-Vorgehen gegen die legitime Regierung Venezuelas und die Finanz-Angriffe zu Gunsten eines Regime-Changes in dem Land aufs Schärfste verurteilt, als er gestern auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem Amtskollegen Alie Kabba in Sierra Leone sprach.

"Uns beunruhigt, was die USA und ihre engsten Verbündeten in Venezuela tun und dabei in flagranter Weise alle möglichen Normen des Völkerrechts verletzen. Sie haben in aller Öffentlichkeit den Kurs für den Sturz der legitimen Regierung in diesem lateinamerikanischen Land gesetzt."


Lawrow sagte, dass Washingtons Entscheidung, die in den USA ansässigen Vermögenswerte von PdVSA, dem staatlichen Öl- und Energieunternehmen Venezuelas Petróleos de Venezuela S.A., einzufrieren, "einmal mehr den Zynismus dessen unterstreicht, was dort geschieht, da amerikanische Unternehmen, die in Venezuela tätig sind, von den Sanktionen verschont sind. Das heißt, sie wollen die Regierung stürzen, aber weiterhin die Gewinne erzielen."


Diese US-geführten Finanz-Angriffe seien nichts Neues, wie der russische Chef-Diplomat erklärte:
"Heute erhielten wir Informationen über neue Sanktionen, über das Einfrieren von Konten der Zentralbank von Venezuela und der venezolanischen Regierung. Die USA sind bereits sehr erfahren in solchen rechtswidrigen Operationen mit Geld aus anderen Ländern. Solche Kontosperren wurden im Irak, Libyen, Iran, Kuba, Nicaragua, Panama durchgeführt. In den meisten Fällen nutzten sie diese Kontensperren zur finanziellen Enteignung der anderen [unliebsamen] Regierung."


Er betonte, dass Russland und "andere verantwortungsbewusste Mitglieder der internationalen Gemeinschaft alles tun werden, um die legitime Regierung Maduros bei ihren Versuchen, die Verfassung Venezuelas durchzusetzen und alle verfassungsmäßigen Methoden zur Beilegung einer Krise durchzusetzen, zu unterstützen".


Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen