icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Transgender-Frau fordert Verkäufer zum Kampf heraus, nachdem er sie mit "Sir" ansprach

Transgender-Frau fordert Verkäufer zum Kampf heraus, nachdem er sie mit "Sir" ansprach
In einem epischen Wutanfall, der auf Video festgehalten wurde, drohte eine wütende Transgender-Frau, mit einem Verkäufer "vor die Tür zu gehen", nachdem dieser sie mit "Sir" statt "Ma'am" ansprach.

Der wütende Ausbruch fand in einem GameStop in Albuquerque, New Mexico statt und er begann damit, dass die Transgender-Frau ihr Geld zurück verlangte, weil der Verkäufer sie "Sir" nannte.

Das Filmmaterial des Vorfalls, das auf Facebook hochgeladen wurde, zeigt, dass sich der Mitarbeiter wiederholt entschuldigt, während die Frau weiter wütet.

Das Video beginnt damit, wie die Frau brüllt: "Ich will keine Gutschrift, Sie werden mir mein f***ing Geld zurückgeben."

Während die Auseinandersetzung eskaliert, versucht eine Kundin, die Situation zu entschärfen, indem sie anbietet, die Polizei zu rufen. Sie nannte die Frau jedoch dummerweise auch "Sir" und entfachte die Wut des Transgenders umso mehr.

"Ich kann die Polizei rufen, wenn Sie wollen. Sie müssen sich beruhigen."

Der beleidigte und wütende Käufer antwortet: "Entschuldigung, es heißt Ma'am, es heißt Ma'am! Halten Sie sich da raus und kümmern Sie sich um Ihre eigenen Angelegenheiten." 

Als der GameStop-Mitarbeiter erneut zu intervenieren versucht, denkt die Frau, er werde sie wieder "Sir" nennen und schreit: "Mutterf*******, komm mit mir vor die Tür, wenn Du mich wieder Sir nennen willst. Ich zeige Dir einen f***ing Sir."

Nachdem sie den Verkäufer wiederholt wegen seines offensichtlichen Fehlers beschimpft hatte, stürmte die Transfrau dann auf den Ausgang zu, doch nicht ohne auf ihrem Weg mehrere Kartons wegzutreten. Dann macht sie kehrt, um den Verkäufer erneut zu beschimpfen und verlangte eine Nummer des Unternehmens, damit sie eine Beschwerde einreichen könne.

"Ich werde Ihnen diese Nummer sofort geben", sagt der Mitarbeiter des Ladens. Kurz darauf antwortet die Frau: "Du hast mich fünfmal Sir genannt, obwohl es offensichtlich ist, dass ich eine Frau bin."

Er würde sicherlich immer wieder Transpersonen in diesem Laden respektlos behandeln und das werde sie in der LGBTQ-Community verbreiten. "Sie werden deswegen Geld verlieren", fügte sie hinzu.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen