icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Erdoğan wirft Europa wegen Vorgehen der Polizei gegen Gelbwesten Demokratieversagen vor

Erdoğan wirft Europa wegen Vorgehen der Polizei gegen Gelbwesten Demokratieversagen vor
Europa hat nach den gewalttätigen Zusammenstößen zwischen Polizei und Demonstranten in Paris "in der Frage der Demokratie, Menschenrechte und Freiheiten versagt", so der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Sonntag in einer Rede in Istanbul. Offenbar wollte er so führenden Politikern in der EU eine Retourkutsche erteilen, denn diese hatte ihn für sein hartes Vorgehen gegen die Proteste im Gezi-Park 2013 mit Tausenden Verletzten scharf kritisiert.

"TV und Zeitungen sind voller Bilder von brennenden Autos, geplünderten Geschäften [und] der Polizei, die auf die schlimmste Weise gegen Demonstranten vorgeht. Diejenigen, die unsere Polizei verleumdet haben, diejenigen, die gesagt haben, dass unsere Polizei für Grausamkeiten verantwortlich sei, schauen Sie sich an, was Ihre eigene Polizei jetzt tut", so der türkische Präsident.

Erdoğans Kommentare fielen nach der jüngsten Welle von Protesten der sogenannten "Gelben Westen" in Frankreich am Samstag. Es kam zu Straßenschlachten zwischen Demonstranten und der Polizei, die ihrerseits Tränengas, Blendgranaten und Schlagstöcke einsetzte.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen