icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Afghanistan: Sechs durch Explosion verletzte Geschwister und ein Cousin lernen wieder zu laufen

Afghanistan: Sechs durch Explosion verletzte Geschwister und ein Cousin lernen wieder zu laufen
Sechs afghanische Geschwister und ihr Cousin, alle aus einer Familie in der Provinz Nangarhar, kämpfen darum, wieder gehen zu können und ihr bisheriges Leben fortzusetzen, nachdem sie am 28. April durch eine Explosion schwer verletzt worden waren.

Die Aufnahmen zeigen die Kinder, wie sie mit Krücken in der Nähe ihres Hauses herumlaufen, während ein anderer einen Rollstuhl benötigt, um sich zu bewegen. 

Berichten zufolge wurden die Kinder auch mit Prothesen ausgestattet, die angeblich von lokalen NGOs zur Verfügung gestellt wurden.

"Als wir gesund waren, spielten wir, gingen zur Schule und in die Moschee zum Beten", sagte ein Kind, Basheer, während seine Schwester hinzufügte, dass nun ihr Lehrer zu ihnen nach Hause kommt, um den Schulunterricht fortzusetzen.

Die Tragödie ereignete sich nach den Kämpfen zwischen den Taliban und den Regierungskräften in der Region. Berichten zufolge fanden die Kinder auf dem Schulweg eine nicht explodierte raketengetriebene Granate.

"Am Nachmittag gab es Kämpfe zwischen afghanischen Streitkräften und den Taliban und eine nicht explodierte Bombe wurde zurückgelassen. Als wir auf dem Weg zur Schule waren, explodierte sie. Vier von uns wurden getötet und die anderen verwundet", erinnert sich Rabia, ein sechsjähriges Mädchen, das ein Bein verloren hat.

Hamisha, der Vater von sechs der Kinder und Onkel von einem der beiden, bestätigte, dass neben dem Verlust von vier Kindern auch zwei Kinder beide Beine verloren haben und fünf andere jeweils ein Bein.

Laut UNO wurden 2017 mehr als 3.000 Kinder getötet oder verwundet, was einem Drittel der gesamten zivilen Opfer dieses Jahres entspricht.

Mehr zum Thema - Exklusiv-Interview mit Taliban-Chef: "Werden keine US-Soldaten in Afghanistan dulden"

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen