icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Latakia: Einwohner schildern Bombardements - "Ich umarmte meine Kinder, um sie zu schützen"

Latakia: Einwohner schildern Bombardements - "Ich umarmte meine Kinder, um sie zu schützen"
Die Anwohner der syrischen Küstenstadt Latakia haben geschildert, wie sie Bombardements am Montagabend erlebt haben. Israelische Kampfjets waren dort Angriffe geflogen. Auch Frankreich soll von einer Fregatte im Mittelmeer Raketen gestartet haben. Durch die Bombardements wurde die syrische Luftabwehr aktiv und startete ebenfalls Raketen. Eine traf irrtümlich ein russisches Aufklärungsflugzeug des Typs Il-20 und riss 15 russische Militärangehörige in den Tod.

Auch an Land nahmen die Menschen die Explosion über dem Meer wahr. Ammar Altounji erinnert sich an "sehr große Explosionen" in Richtung "technische Industrie" und Explosionen "mitten auf dem Meer".

"Israel hat uns in den letzten Tagen mehr als einmal ins Visier genommen, und die internationale Gemeinschaft muss eingreifen, um die israelischen Angriffe im syrischen Luftraum zu beenden", schließt Ammar.

Ein weiterer Augenzeuge, Tarek Ahmed, erzählt detailliert über die schockierenden Momente der Angriffe. “Dann kam die zweite Explosion. Ich umarmte meine Kinder, um sie vor den Explosionen zu schützen. Dann (hörte man) eine weitere Explosion von der anderen Seite der Stadt. Das Geräusch der Explosion war ziemlich gewaltig. Meine Nachbarn und ich waren total erschrocken, da so etwas zum ersten Mal in Latakia geschah.“

Für Alexander Erigen gehen die "Angriffe weiter", aber die Menschen "bleiben auch weiterhin hier". Ihm zufolge hatte der Überfall "wenig Einfluss auf das tägliche Leben hier", wünschte dann "dem syrischen Volk Geduld und Kraft" und dankte "dem russischen Militär, das dieses Land schon seit langem verteidigt".

 

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Trends: # Krieg in Syrien

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen