icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Der Wind macht uns große Sorgen" - Riesiger Waldbrand wütet vor Berlin

"Der Wind macht uns große Sorgen" - Riesiger Waldbrand wütet vor Berlin
Der lange und trockene Sommer hat in vielen Teilen Deutschlands die Waldbrandgefahr ganz nach oben auf der Skala klettern lassen. Gestern geschah dann das, was alle verhindern wollten. Südlich von Berlin gingen Waldflächen in Feuer auf. 600 Menschen mussten aus den umliegenden Dörfern evakuiert werden, die Feuerwehr kämpfte die ganze Nacht gegen die Flammen an. Alte Kriegsmunition, die in den Flammen explodiert, erschwert die Löscharbeiten und noch immer stehen 350 Hektar Wald in Flammen.

Brandgeruch und Rauch waren am Vormittag weiträumig auch im Berliner Stadtgebiet zu vernehmen, was zu vielen Notrufen führte. Über 600 Einsatzkräfte, zusammen mit Löschfahrzeugen und Hubschraubern, kämpfen gegen die Flammen an. Mit Planierraupen wurden Schneisen gezogen, um ein weiteres Ausbreiten der Flammen zu verhindern. Hinzu kommt, dass Wind aufkommt, der den Einsatzkräften "große Sorgen" mache. Vieles hänge vom Wetter in den nächsten Tagen ab. Es könne Tage dauern, bis Entwarnung gegeben werden kann, erklärt Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen