Spannungsabbau an innerkoreanischer Grenze: Gespräche zwischen nord- und südkoreanischen Generälen

Spannungsabbau an innerkoreanischer Grenze: Gespräche zwischen nord- und südkoreanischen Generälen
Generäle aus Nord- und Südkorea haben sich am Dienstag im Grenzdorf Panmunjom in der entmilitarisierten Zone (DMZ) getroffen, um Gespräche zu führen, die helfen sollen, militärische Spannungen abzubauen.

Die Generäle werden darüber diskutieren, wie die auf dem innerkoreanischen Gipfel im April getroffenen Vereinbarungen über nichtnukleare militärische Fragen umgesetzt werden können. Die Generäle werden wahrscheinlich auch über eine mögliche Abrüstung schwerer Waffen, den Abbau von Militärpersonal sowie von Wachposten der Armee innerhalb der DMZ sprechen. Eine gemeinsame Bergung der sterblichen Überreste gefallener Soldaten aus dem Koreakrieg soll ebenfalls auf der Tagesordnung stehen. An den innerkoreanischen Militärgesprächen nehmen der nordkoreanische Generalleutnant An Ik-san, der die nordkoreanische Delegation leitet, und der südkoreanische Generalmajor Kim Do-gyun, der Leiter der südkoreanischen Delegation, teil. Die Gespräche erfolgen zu einem Zeitpunkt, an dem die USA melden, sie hätten angeblich erneute Aktivität einer nordkoreanischen Raketenfabrik entdeckt, von der angenommen wird, das darin Interkontinentalraketen hergestellt werden, die die USA erreichen können.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen