Drohnenaufnahmen aus Griechenland: Ausmaß der Katastrophe noch unklar – Dutzende vermisst

Drohnenaufnahmen aus Griechenland: Ausmaß der Katastrophe noch unklar – Dutzende vermisst
Drohnenaufnahmen, die am Dienstag und Mittwoch in den griechischen Regionen Mati und Penteli in Attika gedreht wurden, zeigen das ganze Ausmaß der Schäden, nachdem Waldbrände mindestens 81 Menschen in den Tod rissen.

Auf der verkohlten Landschaft, wo sich das Feuer mit rasender Geschwindigkeit binnen Minuten durch starke Winde ausbreitete, finden sich viele ausgebrannte Autos und zerstörte Häuser. Am Strand von Mati, wo Dutzende Menschen von den Flammen eingekesselt wurden und starben, finden sich verstreute Gegenstände.

Am Montagabend brachen in 15 verschiedenen Teilen der Region Attika Brände aus und gerieten durch starke Winde schnell außer Kontrolle. Mindestens 81 Menschen, darunter Kinder und Kleinkinder, haben ihr Leben verloren, und es wird erwartet, dass die Zahl der Todesopfer steigt, da noch immer Dutzende vermisst werden. Hinzu kommt, dass die Identifizierung der teilweise komplett verkohlten Leichen schwierig ist.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen