icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Denn davon hängt der Weltfrieden ab" - Putin und Trump geloben Verbesserung der Beziehungen

"Denn davon hängt der Weltfrieden ab" - Putin und Trump geloben Verbesserung der Beziehungen
Der russische Präsident Wladimir Putin und US-Präsident Donald Trump haben am Montag in Helsinki bilaterale Gespräche geführt und im Anschluss eine gemeinsame Pressekonferenz gegeben. Beide Präsidenten waren sich darin einig, dass die Beziehungen zwischen den USA und Russland nie so schlecht gewesen seien wie heute und dass dies geändert werden müsse.

Trump sagte: "Aber unsere Beziehungen waren nie schlimmer als jetzt. Doch das änderte sich vor etwa vier Stunden. Das glaube ich wirklich."

Auch der russische Präsident Wladimir Putin sah es ähnlich: "Es ist jedem klar, dass unsere bilateralen Beziehungen eine komplizierte Zeit durchlaufen, aber es gibt keinen objektiven Grund für diese Schwierigkeiten und die derzeitige angespannte Atmosphäre. Der Kalte Krieg ist längst vorbei, die Zeit der akuten ideologischen Konfrontation gehört der fernen Vergangenheit an, und die Situation in der Welt hat sich grundlegend verändert. […] Die heutigen Gespräche spiegelten den gemeinsamen Wunsch von Präsident Trump und mir wider, die negative Situation in den bilateralen Beziehungen zu korrigieren und erste Schritte zu ihrer Verbesserung zu unternehmen, ein akzeptables Maß an Vertrauen wiederherzustellen und zu dem früheren Niveau der Zusammenarbeit in allen Fragen von gemeinsamem Interesse zurückzukehren."

US-Präsident Trump richtete auch an seine schärfsten Kritiker in den Massenmedien und bei den Demokraten eine Ansage:

"Nichts wäre leichter als sich einfach zu weigern, einander zu treffen, sich zu engagieren, aber das würde nichts bewirken. Als Präsident kann ich keine außenpolitischen Entscheidungen treffen, um parteipolitische Kritiker, Massenmedien oder Demokraten zu beschwichtigen, die sich nur widersetzen und behindern wollen. Der konstruktive Dialog zwischen den Vereinigten Staaten und Russland bietet die Möglichkeit, neue Wege zu Frieden und Stabilität in unserer Welt zu eröffnen. Ich gehe lieber ein politisches Risiko ein, um den Frieden zu verfolgen, als den Frieden zu Gunsten der Politik zu riskieren."

Putin und Trump erörterten eine Reihe von internationalen Fragen und solche bilateralen Beziehungen, insbesondere die angebliche Einmischung Russlands in die US-Wahlen 2016, Syrien, die Ukraine, die NATO und die Wirtschaftssanktionen der USA.

Das gestrige Treffen zwischen Putin und Trump war das erste offizielle und das dritte insgesamt; die ersten Gespräche zwischen den Staatsoberhäuptern hatten im Juli 2017 am Rande des G20-Gipfels in Hamburg und im November während des APEC-Gipfel in Da Nang, Vietnam, stattgefunden.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen