Russland: Hunderte nach Überschwemmungen in Ostsibirien evakuiert

Russland: Hunderte nach Überschwemmungen in Ostsibirien evakuiert
In Russland ist es in der ostsibirischen Region Sabaikalski zu schweren Überschwemmungen gekommen, die hunderte Bewohner dazu zwangen, das Gebiet zu verlassen. Gestern veröffentlichte Drohnen-Aufnahmen zeigen die Folgen der Überflutungen in der ostsibirischen Stadt Schilka.

Dort wurden mindestens 135 Haushalte überschwemmt. Auch sechs weitere Dörfer in der Region waren von den Überschwemmungen betroffen. Hunderte von Menschen wurden evakuiert und über 5.000 Menschen in der Region haben keinen Strom.

Das russische Ministerium für Notfallsituationen (EMERCOM) erklärte noch gestern den Ausnahmezustand in der Region Sabaikalski. Nach Angaben der lokalen Behörden werden die Wasserstände der Flüsse Schilka, Tschita und Karenga in den nächsten 24 Stunden weiter ansteigen.

Nutzungsrechte: YT @Alexander Tylkevich

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen