Türkischer Präsident Erdogan stimmt bei entscheidenden Wahlen ab

Türkischer Präsident Erdogan stimmt bei entscheidenden Wahlen ab
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan gibt seine Wahlstimme ab.
Der Vorsitzende und Gründer der Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) und der amtierende türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat bei den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen am Sonntag in Ankara abgestimmt. Umfragen rechnen hoch, dass es für den Präsidenten knapp werden könnte.

Erdogan rief im April vorgezogene Wahlen ins Leben, die das ursprüngliche Wahldatum vom November 2019 vorverlegten. Recep Tayyip Erdogan will der erste Präsident des Landes werden, seit das Referendum im April 2017 wichtige Verfassungsänderungen beschlossen hat, die bei diesen Wahlen in Kraft treten sollen.

Weitere Kandidaten sind Muharrem Ince von der kemalistischen Republikanischen Volkspartei (CHP), Meral Aksener von der rechten IYI Partei und Selahattin Demirtas von der prokurdischen Demokratischen Volkspartei (HDP). Erhält kein Kandidat eine absolute Mehrheit, geht die Präsidentschaftswahl am 8. Juli in die zweite Runde. Bei den Parlamentswahlen werden 600 Abgeordnete - ausgewählt nach dem Verhältniswahlsystem der Parteien - in die Große Nationalversammlung der Türkei eintreten.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen