DFB-Präsident Reinhard Grindel gedenkt Kriegsopfern mit Kranzniederlegung in Sotschi

DFB-Präsident Reinhard Grindel gedenkt Kriegsopfern mit Kranzniederlegung in Sotschi
Anlässlich des russischen Trauer- und Gedenktages hat der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, Reinhard Grindel, den Opfern des Zweiten Weltkriegs – in Russland als „Großer Vaterländischer Krieg“ bezeichnet – mit einer Kranzniederlegung in Sotschi gedacht. Mit dabei war auch der stellvertretende deutsche Botschafter in Russland.

Mehr zum Thema - Britisches Verteidigungsministerium warnt: Der Russe will Krieg und bereitet sich darauf vor

Der Überfall der deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion begann vor 77 Jahren am 22. Juni und wird in Russland jährlich als Tag der Erinnerung und der Trauer begangen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen