icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Linke an Merkel: "Wollen Sie sich nicht lieber um die Niedriglöhne hier als um Freihandel kümmern?"

Linke an Merkel: "Wollen Sie sich nicht lieber um die Niedriglöhne hier als um Freihandel kümmern?"
Heute stellt sich die Bundesregierung den Fragen der politischen Konkurrenz im Bundestag. Die Linke wollte von der Bundeskanzlerin wissen, was diese konkret vorhabe, um die Lebensverhältnisse für die Menschen in Deutschland zu verbessern? Seine Frage begründete ihr MdB Fabio Di Masi damit, dass "Millionen von Menschen in Deutschland sich jeden Tag hart anstrengen, aber dennoch 40 Prozent der Beschäftigten heute niedrigere Reallöhne als noch Mitte der neunziger Jahre haben".

Merkel betonte, dass es für viele Menschen deutliche Verbesserungen gäbe, auch bei der Zahl der Arbeitslosen. Ihrer Meinung nach sei es falsch, zu sagen, dass es Deutschland heute schlechter geht. Wo diese Verbesserungen "noch nicht so angekommen sind", möchte sie genauer darauf achten. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen