Putin über seine WM-Favoriten: "Deutschland hat in der Vergangenheit brilliante Leistungen gezeigt"

Putin über seine WM-Favoriten: "Deutschland hat in der Vergangenheit brilliante Leistungen gezeigt"
Im Vorfeld seines Besuchs in der Volksrepublik China hat der russische Präsident Wladimir Putin Fragen der China Media Group beantwortet. Das Interview nahm eine persönliche Wendung, als der russische Präsident in Moskau mit Shen Haixiong von der Medien-Unternehmensgruppe über seine Freundschaft mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping und seine Erwartungen für die Weltmeisterschaft 2018 sprach.

Putin gestand, dass der chinesische Präsident bislang der einzige Staatschef weltweit gewesen sei, mit dem er seinen Geburtstag gefeiert habe. Die Feier sei ganz bescheiden gewesen, erklärte er. Beide hätten jeweils ein Glas Wodka getrunken und etwas Wurst gegessen zum Abschluss des Arbeitstages.

Zu der Frage, was er glaube, wer die Fußball-WM gewinnen würde, hob er einige seiner WM-Favoriten hervor, darunter Brasilien, Argentinien und den Titelverteidiger Deutschland, der seiner Meinung nach "bei früheren Weltmeisterschaften brillant spielte und eine sehr gute Spielqualität zeigte".

Auf die Frage, wie viel Zeit er persönlich mit Sport vertreibe, erklärte er: täglich zwei bis zweieinhalb Stunden.

Neben Fragen zu seinem Lieblingssport beantwortete "der Superpräsident" - wie Shen Haixiong ihn nannte - auch etwa jene nach seinem beruflichen Werdegang, hätte er sich nicht in der Politik engagiert. Putin antwortete darauf: "Ich denke, ich könnte als Jurist arbeiten", wobei er sein Jurastudium an der Staatlichen Universität St. Petersburg hervorhob.

Nutzungsrechte: China Media Group

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen