Niederlande: Syrer schreit bei Festnahme "Allahu Akbar" und tötet Polizeihund mit einer Axt

Niederlande: Syrer schreit bei Festnahme "Allahu Akbar" und tötet Polizeihund mit einer Axt
Ein Polizeihund wurde von einem 26-jährigen Mann syrischer Nationalität in einer unübersichtlichen Lage im Haus seines Vaters in der Stadt Schiedam in den Niederlanden mit einem Beil getötet. Während er mit dem Werkzeug auf das Tier einschlug, schrie er "Allahu Akbar". Medienberichten zufolge wollten die Beamten den 26-Jährigen wegen des Verdachts mehrerer strafbarer Handlungen festnehmen.

Unfähig, ihn mit einer Elektroschockpistole ruhigzustellen, gaben die Polizisten Schüsse auf den Mann ab, der in Bauch und Beinen getroffen und schwer verletzt wurde. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und notoperiert. Sein Zustand soll stabil sein. Das Tier überlebte zunächst. Der Hund wurde noch vor dem Haus von Beamten bandagiert. Später jedoch gab die Polizei dessen Tod bekannt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen