Deutschland: Berliner demonstrieren gegen "Immobilienspekulation" und Preissteigerungen

Deutschland: Berliner demonstrieren gegen "Immobilienspekulation" und Preissteigerungen
Hunderte Demonstranten gingen am Freitag auf die Straßen von Berlin, um gegen - nach eigenen Worten - "Immobilienspekulation und Gentrifizierung" zu demonstrieren.

Sie marschierten durch die Bezirke Kreuzberg und Neukölln - vorbei an einigen Gebäuden, die am vergangenen Sonntag besetzt und geräumt worden waren, sowie an weiteren Gemeindezentren und besetzten Gebäuden.

Während des Marsches hielten Demonstranten Transparente mit Slogans wie "Kiezkommune aufbauen" und "Besetzen" hoch.

Laut einem aktuellen Knight-Frank-Bericht steht Berlin weltweit an der Spitze im Bereich der Preissteigerungen bei Immobilien, allein im Jahr 2017 war ein Anstieg um 20,5 Prozent zu verzeichnen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen