"Blut an deinen Händen" - US-Botschafterin Haley von pro-plästinensischen Protestlern unterbrochen

"Blut an deinen Händen" - US-Botschafterin Haley von pro-plästinensischen Protestlern unterbrochen
Mit der US-Entscheidung zum Umzug der israelischen Botschaft nach Jerusalem flammte der Konflikt mit Palästinensern wieder auf, die darin eine israelische Einverleibung der Stadt sehen, dessen Ost-Teil sie als ihre Hauptstadt verstehen. Während anschließenden gewaltsamen Protesten durch Palästinenser an der Grenze zu Israel waren Dutzende durch das israelische Militär erschossen und über 2.000 Menschen verletzt worden, wie es von palästinensischer Seite hieß.

Die US-amerikanische UN-Botschafterin Nikki Haley ist dafür nun von pro-palästinensischen Protestlern unterbrochen worden. Unter das Publikum, das anlässlich ihrer Rede an der Universität von Houston, zusammengekommen war, hatte sich die Protestgruppe gemischt. Sie beschuldigten sie mit Chorgesängen, Blut an den Händen zu haben und mit ihrer Unterstützung den Völkermord für Israel zu unterschreiben.
Haley erschrak, als die Protestler sie kurz nach Beginn ihrer Rede plötzlich zu brüllen begannen. "Oh Jesus", sagte die sichtlich nervöse Haley, als der Demonstrant weiter rief, "Sie unterschreiben weiterhin den Völkermord an einem einheimischen Volk" unter lautem Applaus und Gebrüll.
"Nikki, Nikki kannst du nicht sehen, du bist auf einer Mordserie!" riefen einige Demonstranten. "Haley, Haley, du kannst dich nicht verstecken, du unterschreibst Völkermord."
Außerdem: „Nikki, Nikki, du wirst sehen, Palästina wird frei sein!" Haley hielt die Protestrufe aus, lächelte leicht, aber sagte nichts.

Die „Studenten für Gerechtigkeit in Palästina“ und 12 andere Gruppen veröffentlichten eine Erklärung, in der sie ihr Problem mit Haleys Anwesenheit an der Universität erläuterten. "Nikki Haleys boshafte Handlungen vor und während ihrer Zeit als Botschafterin bei den Vereinten Nationen zeigen ihre eklatante Diskriminierung von Palästinensern und ihr blindes Auge für Ungerechtigkeiten auf der ganzen Welt", heißt es darin. "Nikki Haley hat unermüdlich daran gearbeitet, die UN-Menschenrechtsuntersuchung über Israels mörderische Verbrechen in Gaza zu blockieren, die 109 Tote und Tausende weitere Verletzte, darunter Kinder, Frauen und Behinderte, zur Folge hatte."

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen