Nach Befreiung weiterer syrischer Stadt: Armee erlebt Ansturm von Freiwilligen

Nach Befreiung weiterer syrischer Stadt: Armee erlebt Ansturm von Freiwilligen
Die syrische Stadt Rahibh östlich des Berges Kalmun, die etwa eine Autostunde von Damaskus entfernt liegt, ist von der Kontrolle durch islamistische Kämpfer befreit worden. Viele der lange Zeit von diesen tyrannisierten Menschen vor Ort sinnen auf Rache und wollen gegen die Extremisten kämpfen. So kam es an der Rekrutierungsstelle der Syrisch Arabischen Armee zu einem regelrechten Ansturm von Männern, die für die syrische Regierung kämpfen wollen.

Syrische Armeeoffiziere nahmen die Registrierungen der Dutzenden Freiwilligen in einem eigens dafür eingerichteten Zelt in der Stadt entgegen. Bei Eignung werden sie sich je nach Bedürfnissen und Kompetenzen den Armeeeinheiten anschließen, die in dem betreffenden Gebiet operieren.

Einer der Freiwilligen namens Mohammed Tuchman sagte: "Wie Sie wissen, war das östliche Kalmun lange unter der Kontrolle der Aufständischen, und an dem Tag, als die Streitkräfte sie aus der Stadt vertrieben, haben wir beschlossen, nicht länger Zuschauer zu bleiben. Sie sehen, wie viele sich hier registrieren lassen... nicht, weil sie gezwungen werden, sondern weil sie es selber wollen."

Er fügte hinzu, dass die Bürger die Islamisten vollständig aus Syrien vertreiben wollen und deren Präsenz im Land nicht länger dulden werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen