Russland bringt ausgehungerten Menschen in syrischer Stadt Duma ersehnte Lebensmittel

Russland bringt ausgehungerten Menschen in syrischer Stadt Duma ersehnte Lebensmittel
Die russische Militärpolizei verteilte am Sonntag nach der vollständigen Befreiung der Stadt Duma von Islamisten humanitäre Hilfe an die ausgehungerten Menschen. Wie Einwohner aus der Stadt berichteten, herrschte in der Zeit unter der Kontrolle der Islamisten großer Hunger. Deren Lager seien zwar voll mit Lebensmitteln gewesen, aber die Extremisten teilten diese nicht mit den Menschen oder verkauften sie nur zu horrenden Preisen. Ein Kilogramm Trockenmilch soll bis zu 45 Euro gekostet haben.

Außerdem sollen am Sonntag die letzten Kämpfer die Stadt verlassen haben. Einen Tag zuvor hatte die Syrisch-Arabische Armee die vollständige Rückeroberung der Stadt verkündet. Diese war jahrelang von Islamisten besetzt gehalten geworden. Von dort aus erfolgten in dieser Zeit fast täglich Angriffe auf die syrische Hauptstadt Damaskus.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Trends: # Krieg in Syrien