USA: Im Gegensatz zu Russland - "Können wir stolz drauf sein, wie wir Völker auf der Welt behandeln"

USA: Im Gegensatz zu Russland - "Können wir stolz drauf sein, wie wir Völker auf der Welt behandeln"
Der designierte US-Außenminister Mike Pompeo beschrieb die USA als "einzigartig und außergewöhnlich", während er gestern bei seiner Nominierungsanhörung vor dem Auswärtigen Ausschuss des US-Senats in Washington sprach. Russland hingegen sei ihm nach zwar einzigartig, aber nicht außergewöhnlich.

US-Senator Tim Kaine fragte Pompeo zuvor, ob ein Regimewechsel ein legitimes außenpolitisches Ziel für die USA sei und ob es anderen Nationen erlaubt sei, es als Ziel zu verfolgen, wenn Amerika es könne.
Er antwortete daraufhin, dass Russland sich „grundlegend“ anders als die USA verhält, und dass man die Worte Wladimir Putin und Demokratieförderung nicht im „selben Satz, Absatz oder Dokument, vielleicht [nicht mal] im selben Jahrhundert, in Betracht ziehen sollte“. „Schauen Sie sich die [russische] Wahleinmischung an. Es ist anders in der Art und Weise, wie wir mit den Völkern der Welt umgehen. Wir sollten stolz darauf sein.“

Pompeo wurde später als Außenminister bestätigt, als Nachfolger von Rex Tillerson, der seinen Posten Ende März verließ.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.