Russland - Wahlbetrug? Mitarbeiterin eines Wahllokals soll Wahlurne mit Stimmzetteln befüllt haben

Russland - Wahlbetrug? Mitarbeiterin eines Wahllokals soll Wahlurne mit Stimmzetteln befüllt haben
Wie die Zentrale Wahlkommission der Russischen Föderation heute mitteilte, ist es vermutlich zu einem ersten Zwischenfall in einem der Wahllokale gekommen. Dabei soll es sich um die Wahlstation 326 in Primorski Krai handeln. „Eine der Frauen in dem Wahllokal scheint die Wahlurne zu befüllen“, wie Nikolai Bulaew, Stellvertretender Leiter des Zentralen Wahlausschusses, erklärte.

Es hat sich sofort ein Untersuchungstrupp, bestehend aus dem Vorsitzenden der regionalen Wahlkommission und Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft sowie anderer Strafverfolgungsbehörden, in das besagte Wahllokal begeben, um den Vorfall zu überprüfen.

Live-Videoaufnahmen aller Wahllokale werden in der Zentralen Wahlkommission Russlands, in der sich zahlreiche Journalisten versammelt haben und von dort  frische Daten beziehen und auf die ersten Ergebnisse warten, auf einem riesigen Bildschirm übertragen.

Russland - Wahlbetrug? Mitarbeiterin eines Wahllokals soll Wahlurne mit Stimmzetteln befüllt haben

Die saubere Durchführung der Wahl überwachen zudem über 1.000 internationale Beobachter. Als absoluter Favorit gilt der amtierende Präsident Wladimir Putin, der nach wie vor eine große Zustimmung in der Bevölkerung hat. Laut einer Umfrage des russischen Markt- und Meinungsforschungsunternehmen WZIOM werden 69 Prozent der Bürger Russlands für Putin stimmen.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Trends: # Präsidentschaftswahl in Russland